„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ Mit diesem Satz sekundierte die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/die Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, auf dem vorläufigen Höhepunkt der Asylkrise dem „Wir schaffen das!“ der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Beide beschönigten mit diesen Aussagen von unglaublichen Naivität die drastischen Folgen der unkontrollierten Zuwanderung hunderttausender Menschen aus dem islamischen

Als stetig wachsende Partei sucht die Alternative für Deutschland (AFD) eine(n) engagierte(n) Mitarbeiter(in) für unsere anspruchsvollen Projekte, denn motivierte Mitarbeiter sind die Basis unseres Erfolgs. Wir wollen gemeinsam für unsere Bürger vernünftige Politik machen und die Arbeit in unserer Landesgeschäftsstelle bis zur Bundestagswahl 2017 und bis zur Landtagswahl 2019 in Thüringen weiter optimieren.

Alternative für Deutschland Landesverband Thüringen
Landesgeschäftsstelle
Alte Chaussee 87
99097 Erfurt

Zum

2016 fast 1.500 Polizeieinsätze an Thüringer Asylbewerberunterkünften und Erstaufnahmeeinrichtungen

Die Anzahl der Polizeieinsätze an Thüringer Erstaufnahmeeinrichtungen und Asylbewerberunterkünften ist auch im Jahr 2016 mit insgesamt 1.471 auf einem hohen Stand verblieben. 2015 sind es mit 1.482 nur geringfügig mehr gewesen. Im letzten Jahr gab es 927 Ermittlungsverfahren. Die häufigsten Delikte waren Körperverletzung sowie Sachbeschädigung. Nur drei Prozent aller Ermittlungsverfahren wurden wegen

Die Täter der schweren Ausschreitungen im August 2015 in der Erstaufnahmeeinrichtung Suhl sind (soweit die Gerichtsverfahren bereits abgeschlossen wurden) größtenteils auf Bewährung, häufig nach dem Jugendstrafrecht, verurteilt worden. Dazu sagt Stephan Brandner, justizpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion:

“Sieben verletzte Polizeibeamte, neun demolierte Polizeifahrzeuge und Reporter in Todesangst: Die Bilanz der religiös bedingten Ausschreitungen in der Suhler Erstaufnahmeeinrichtung anno 2015 war blutig und

An der Regelschule 12 in Gera herrschen zum Teil unhaltbare Zustände. Seit Dezember 2015 gab es wiederholt Polizeieinsätze aufgrund von gefährlichen Körperverletzungen, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Bedrohungen. Dies ergab eine Kleine Anfrage des Geraer AfD-Landtagsabgeordneten Stephan Brandner.

Dazu sagt Stephan Brandner, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat der AfD Thüringen für die Bundestagswahl:

„Die Konflikte in unserer Gesellschaft nehmen seit der Grenzöffnung

„Als Fraktion der Thüringer Heimatpartei lehnen wir die Gebietsreform ab, weil sie eine bürgerunfreundlichere Verwaltung hervorbringt!“

Auf Antrag der Fraktion DIE LINKE fand die Aktuelle Stunde zum Thema: „Chancen der Freiwilligkeitsphase der Gemeindegebietsreform in Thüringen aktiv nutzen“ statt. In der Aussprache rief Frank Kuschel (LINKE) dazu auf, neben den Risiken auch die Chancen der Gebietsreform zu betrachten. Laut Medienveröffentlichungen hätte die

Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di hat eine sogenannte „Handlungshilfe für den Umgang mit Rechtspopulisten in Betrieb und Verwaltung“ herausgegeben. In diesem Papier ruft sie zum planmäßigen Ausspähen, Denunzieren, Isolieren und Ächten von AfD-Mitgliedern und Sympathisanten auf. Sämtliche AfD-Fraktionen in den Landtagen haben daher in einer zwischen den Fraktionen abgestimmten Aktion die Innenministerien der Länder vor dem extremistischen Potenzial innerhalb der Gewerkschaft gewarnt

Zum eingereichten Bauantrag der islamistischen Ahmadiyya-Gemeinde für eine Moschee in Erfurt-Marbach sagt Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender:

„Die Stadt Erfurt wäre gut beraten, die Klärung der gegen das Bauvorhaben erhobenen rechtlichen Einwände abzuwarten. Die Eile der Ahmadiyya-Gemeinde ist nur mit dem erheblichen Protest verschiedener Bürgerinitiativen gegen das Projekt zu erklären. Sie will Fakten schaffen, bevor die Einwände der Bürger rechtlich geklärt sind. Dieses

Am Sonnabend, dem 1. April 2017, kamen die Mitglieder des AfD-Landesverbandes Thüringen in Berlstedt zusammen, um ihren Landesparteitag abzuhalten. Nach Aprilscherzen war keinem der Teilnehmer zumute, vielmehr ging es um wichtige Themen wie die Diskussion zu eingereichten Satzungsanträgen, um die Wahl noch fehlender Landesschiedsrichter und nicht zuletzt um die turnusmäßige Wahl der Delegierten für Bundesparteitage. Begleitet wurde der Parteitag von

Rede von Petr Bystron, Landessprecher AfD-Bayern:

Rede von MdL Wiebke Muhsal, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

Rede von Dr. Harald Frank, Geraer Unternehmer:

Rede von MdL Stephan Brandner, Thüringer Spitzenkandidat zur Bundestagswahl 2017: