Zu den ersten Hochrechnungen der Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt der Stadt Gera sagt Stefan Möller, Landessprecher der AfD Thüringen:

„Unabhängig vom Ergebnis der heutigen Stichwahl möchte ich im Namen des Landesverbands Thüringen der AfD Dieter Laudenbach ganz herzlich gratulieren. Er führte einen couragierten Wahlkampf, sprach mit ‘Mut zur Wahrheit’ Themen an, die die Menschen in Gera beschäftigen, und bot eine inhaltliche und personelle Alternative zur vermeintlichen Alternativlosigkeit der gescheiterten Politik der Altparteien, die Gera in den vergangenen 20 Jahren regelrecht abgewirtschaftet haben.

Insbesondere seitdem er am 15. April 21,3% der Stimmen auf sich vereinen konnte und es somit in die Stichwahl schaffte, sah sich Laudenbach mit einer ganzen Reihe von Diffamierungen und Verleumdungen konfrontiert. Kurz vor der Wahl erklärte schließlich auch die CDU, seinen Gegenkandidaten zu unterstützen, sodass Laudenbach gegen die vereinten Kräfte des Altparteienblocks – von Linke über Grüne und SPD bis hin zur CDU – ankämpfen musste. Trotzdem erhielt er nach derzeitigen Hochrechnungen etwa 1/3 der Stimmen – ein mehr als respektables Ergebnis, zu dem ich Dieter Laudenbach und den Stadtverband Gera beglückwünsche.

Schon das Ergebnis im ersten Wahlgang war ein Zeichen dafür, dass Gera frischen Wind nicht nur braucht, sondern auch will. Die AfD wird die Menschen, die uns vor Ort unterstützt und gewählt haben, nicht enttäuschen und zur Stadtratswahl im kommenden Jahr mit einer starken, kompetenten Mannschaft in Gera antreten.“

 

Pressemitteilung vom 29.04.2018