Zu den Plänen des Bildungsministeriums, ab kommenden Jahr Seiteneinsteiger als Lehrer in den Schulen einzusetzen, sagt Wiebke Muhsal, bildungspolitische AfD-Fraktionssprecherin:

„Ich sehe die Gefahr, dass Rot-Rot-Grün die Schulen überlastet. Ausländische Kinder integrieren, Kinder aus den Sonderschulen inkludieren und nun auch noch Seiteneinsteiger als Lehrer aufnehmen, das ist in der Summe zu viel. Der Unterrichtsausfall ist schon jetzt zu hoch. Es besteht das Risiko, dass er weiter steigt und die Unterrichtsqualität als solche sinkt, wenn pädagogisch nicht vorbereitete Seiteneinsteiger als Lehrer an den Schulen anfangen.

Die Seiteneinsteiger sehe ich nicht generell negativ. Ihnen fehlt zwar die didaktisch-pädagogische Vorbildung. Andererseits sind sie reine Fachwissenschaftler und könnten ihre Begeisterung für ein Themenfeld an die Schüler weitervermitteln. Ich plädiere vor diesem Hintergrund für einen maßvollen Einsatz von Seiteneinsteigern.”

Quelle: AfD-Fraktion