Die bisherige Staatssekretärin Silke Albin kehrt auf eine Stelle im Bundeswirtschaftsministerium zurück. Damit verlässt die Grünen-Politikerin das Thüringer Justizministerium.

Dazu sagt Stephan Brandner, justizpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

“Mit ihrem Abgang hinterlässt Frau Albin eine Lücke, die sie vollständig ersetzt. In der freien Wirtschaft würde ihr ins Zeugnis geschrieben: ‚Sie hat sich stets bemüht, den Anforderungen gerecht zu werden. Sie agierte durchsetzungsschwach und erfolglos’. Leider fällt sie dem Steuerzahler als ehemalige und künftige Mitarbeiterin des Bundeswirtschaftsministeriums weiterhin zur Last. Außerdem sind aus dem Ministerium weitere Weggänge wünschenswert und erforderlich, beispielsweise der des gänzlich überforderten und mehrfach angeschlagenen Justizministers.”

Quelle: AfD-Fraktion