Kandidat zur Landratswahl Altenburger Land

Andreas Sickmüller


http://afd-thueringen.de/wp-content/uploads/sites/2/2018/03/Andreas-Sickmüller-Foto.jpg

Andreas Sickmüller, 51 Jahre, ein Kind
Freiberuflicher Berater
Schule und Ausbildung:
Handwerksausbildung zum Elektroinstallateur, Elektrotechniklehrgang, danach Selbständigkeit im Bereich Systemgastronomie, Immobilien- und Grundstückshandel hinzu, ab 2002 begann Vermögensverwaltung freiberuflicher Berater für Finanzportfolioverwalter und Unternehmen
Politikerfahrung:
Politisch aktiv im Bürgerforum Altenburger Land
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
am 15. April 2018 entscheiden Sie, wer der neue Landrat unseres Altenburger Landes wird.
Dabei geht es nicht nur um die Frage wie die wirtschaftlichen und die demografischen Herausforderungen im Landkreis gemeistert werden können. Wann gelingt es endlich wieder, neue Unternehmen im Landkreis anzusiedeln? Wie soll dem Bevölkerungsrückgang entgegen gewirkt werden? Wird es einmal eine Autobahnanbindung Altenburg geben? Wie weit sollen sich die mit der Asylpolitik geschaffenen gesellschaftlichen Spannungen und die soziale Ungleichbehandlung der Mehrheitsbevölkerung gegenüber Asylanten und Wirtschaftsflüchtlingen noch fortsetzen?
Auch in diesem Wahlkampf werden Politiker Ihnen versprechen, wie die Probleme diesmal gelöst werden sollen, die sie mit ihren Parteien in den vergangenen 20 Jahren selbst verursacht haben. Eine weitere Erscheinung im Wahlkampf wird sein, dass Politiker bisherige positive Ergebnisse den eigenen Entscheidungen zuordnen und Kritiker für Fehlentwicklungen verantwortlich machen. In der Realität ist es jedoch meistens gerade umgekehrt. Abgesehen davon sind es die über 34.000 Berufstätigen, die mit ihren Erwerbsleistungen die Erfolge in unserem Landkreis generieren und nicht die Politiker.
Verehrte Bürger, es würde sich sicher schöner anhören, von blühenden Landschaften im Landkreis zu fantasieren oder alte Versprechungen in neue Worte zu kleiden, um sie abermals als Lösung zu präsentieren.
Statt jedoch „alten Wein in neuen Schläuchen“ zu verkaufen, ist eine Analyse der Umstände die zum gegenwärtigen Status quo führten, wohl die wichtigste Voraussetzung, um tragfähige Lösungsansätze entwickeln zu können. Nichteingehaltene Versprechen wurden den Bürgern bereits gefühlte tausend Mal gemacht! Es muss endlich eine Abkehr von der bisherigen Politik erfolgen.
Der diesbezügliche Erkenntnisprozess in der Bevölkerung drückt sich bereits in den Wahl-ergebnissen der vergangenen Bundestagswahl aus. Die Lage ist nicht aussichtslos, aber in den Gemeinden fehlt an allen Ecken und Enden das Geld. Hier helfen falsche Versprechen nicht weiter.
Ich möchte das schöne Altenburger Land auf einem Transformationsprozess begleiten, der bereits begonnen hat. Für mich stehen Gemeinwohl, Familie, unsere Jugend und unsere Rentner im Vordergrund. Ebenfalls liegt mir Tierschutz am Herzen. Der Weg zu selbstbestimmtem Handeln in den Gemeinden kann nur über einen wirtschaftlich gestärkten Landkreis gehen. Die von der Altparteien-Politik verursachte Spaltung unserer Gesellschaft muss geheilt werden, indem Missstände und Fehlentwicklungen kritisch aufgezeigt werden und die Bürger in einer transparenten und ehrlichen Weise zu deren Ursachen informiert werden.
Schenken Sie mir am 15. April zur Wahl 30 Minuten Ihrer Zeit und unterstützen Sie mich!

 

Andreas Sickmüller bei Facebook
Termine